Fettleber – das Problem und die Lösung

Vondocspringer

Fettleber – das Problem und die Lösung

Typische Situation in der Hausarztpraxis: “Ihr Gamma-GT Wert ist etwas erhöht. Trinken Sie Alkohol?” “Nein, Herr Doktor, nur am Wochenende, wenn Schalke spielt.” Wahrscheinlich werden viele Patienten zu Unrecht des ungesunden Alkoholkonsums verdächtigt.
Wußten Sie, dass eine Fettleber…
…bei 30-40 Prozent der Bevölkerung vorliegt?
…die Vorstufe zum Diabetes ist?
…häufig nicht durch Alkohol, sondern
…durch Kohlenhydrat-Mast verursacht wird?
…ein eigenständiger Risikofaktor für Herzinfarkt ist?
Was ist denn Kohlenhydrat-Mast, fragen Sie vielleicht. Das ist genau das Problem. Professor Nicolai Worm, einer der führenden Ernährungswissenschaftler, hat es in seinem Buch “Menschenstopfleber” ganz anschaulich auf den Punkt gebracht

Um bei Gänsen eine schön fette Leber zu bekommen, die dann als Delikatesse – Foie Gras genannt – auf den Teller kommt, füttert man die Tiere zwangsweise mit 95% Mais. Weil die Tiere das von selbst nie tun würden, muss es ihnen regelrecht in den Hals gestopft werden. Genauso kommt es auch bei uns Menschen zu einer Fettleber. Durch zu viel Kohlenhydrate in der Nahrung bei gleichzeitig zu wenig Bewegung. Man nennt diese Form der Fettleber “Nicht-alkoholische Fettleber” (NAFLD englisch: non alcoholic fetty liver disease)
Das Thema Fettleber wird in der nächsten Zeit vermutlich viel stärker ins Bewußtsein der Medizin und der Öffentlichkeit kommen als bisher. Mir persönlich fiel es in einer Fortbildung im Januar dieses Jahres wie Schuppen von Augen, und seitdem habe ich mich intensiv damit beschäftigt. Gestern habe ich ein Seminar mit Prof. Nicolai Worm besucht, wo es um das sogenannte Leberfasten ging, eine Methode, die von ihm entwickelt wurde, um die Fettleber effektiv zu behandeln. Demnächst wird das Leberfasten auch bei uns in der Praxis angeboten.

Über den Autor

docspringer administrator

Schreibe eine Antwort